Mittwoch, 24 Juni 2020 10:27

Die 5 grössten Fehler bei Immobilienkauf

Die 5 grössten Fehler bei Immobilienkauf Foto wohnträume

Wer zögert hat verloren. Seit die Nachfrage das Angebot an Kaufimmobilien deutlich übersteigt und durch günstige Zinsen weiter befeuert wird, muss sich bundesweit schnell entscheiden. Gut beraten ist, wer sich akribisch und mit System vorbereitet hat. Das spart wertvolle Zeit und minimiert teure Fehlentscheidungen. Zu aller erst sollten die eigenen Wohn- und Lebenswünsche erfasst werden, wie Raumanzahl, Grundstücksgröße, optimaler Standort zu Arbeit, KiTa, Schule, etc., Infrastruktur, Nahversorgung, Sport- und Freizeitangebote. Vor allem aber ist unter Berücksichtigung der laufenden Haushaltskosten und dem vorhandenen Eigenkapital mit einem versierten Finanzberater das optimale Budget und etwaige Förderprogramme zu ermitteln. Bei Bestandsimmobilien hilft ein Gutachter Mängel zu erkennen und die Renovierungs- oder Sanierungskosten zu kalkulieren. Ein Gutachter sollte auch die rechtlichen Grundlagen (z.B.: Teilungserklärung, Bebauungsplan, Baulasten, Grunddienstbarkeiten, Vorkaufsrechte) prüfen.

Immer die gleichen fünf, häufigsten Fehler

  • Sanierungsbedarf übersehen oder falsch eingeschätzt – nicht von schöner Einrichtung blenden lassen, Bausubstanz und Haustechnik prüfen
  • Eigenleistung überschätzt – oft werden die eigenen Fähigkeiten überschätzt und die benötigte Zeit unterschätzt
  • Umfeldrecherche vergessen – Umfeld an verschiedenen Tagen und Zeiten ansehen, Nachbarn und Stadtplanung kontaktieren
  • Unterlagen prüfen – Baugenehmigung, Teilungserklärung, Bebauungsplan, Baulasten, Grunddienstbarkeiten, Vorkaufsrechte intensiv prüfen
  • Emotionen außen vor lassen – nicht träumen, sondern kritisch hinterfragen, jetziges Budget und Widerverkaufschancen im Auge behalten,

Quelle: Eigene Recherche, LBS aktuell, Foto wohnträume